Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

   



Ihr Partner in Sachen Arbeitsmedizin.


Neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutz-Regel des BMAS erwartet
© igishevamaria, AdobeStock

Sehr geehrter Herr Rinck,

die fünf Arbeitsschutzausschüsse beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales haben der SARS-CoV-2-Arbeitsschutz-Regel zugestimmt. Derzeit findet die Rechtsprüfung innerhalb des Ministeriums statt. Sobald die Regel veröffentlicht ist, werden wir Sie umgehend informieren.

Inhaltsverzeichnis


Neu: "Update Arbeitsmedizin kompakt" im Live-Web-Seminar

Wer bei unserem stark nachgefragten Live-Web-Seminar "Update Arbeitsmedizin" nicht zum Zuge gekommen ist, darf sich nun auf unser neues Angebot freuen: In komprimierter Form (vier Stunden) vermitteln Ihnen die Referenten Dr. Uwe Gerecke und Dr. Wolfgang Panter im "Update Arbeitsmedizin kompakt" die für Ihr Berufsfeld relevanten Neuerungen. Die Teilnehmerzahl für unsere Termine ist jeweils auf 90 begrenzt.

11.09.2020 (13:30 Uhr bis 17:30 Uhr)



14.09.2020 (13:30 Uhr bis 17:30 Uhr)



DGUV: Informationen für spezifische Branchen

Die Unfallversicherungsträger konkretisieren zur Zeit den "SARS CoV-2 Arbeitsschutzstandard" des BMAS, um eine Umsetzung in den einzelnen Branchen zu erleichtern. Einen Überblick, welche branchenspezifischen Handlungshilfen und Konkretisierungen bereits vorhanden sind, finden Sie auf der Website des Spitzenverbandes der DGUV.



© DGUV
Kein Unterlassungszwang für die Anerkennung von Berufskrankheiten

Die Novellierung des Berufskrankheitenrechts sieht den Wegfall des Unterlassungszwangs als Kriterium für die Anerkennung von Berufskrankheiten vor. Dies betrifft 9 der 80 Positionen der Berufskrankheiten(BK)-Liste. Die Unfallversicherungsträger haben danach die Aufgabe, für Betroffene, die unter gefährdenden Bedingungen weiterarbeiten, Prävention anzubieten. Die Betroffenen wiederum sind verpflichtet, bei der Umsetzung mitzuarbeiten. Wir empfehlen dafür einen festgelegten Ablauf.




© Volurol, AdobeStock
VDBW unterstützt gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene zusammen mit den pädiatrischen Fachgesellschaften

"Schulen und Kitas sollen unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen wieder geöffnet werden!" Das fordern erneut die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene, die Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin und die pädiatrischen Fachgesellschaften in ihrer am 3. August vorgelegten, überarbeiteten Stellungnahme. Die erste Fassung hatten wir Ihnen als Beilage zur April-Ausgabe unseres Mitgliedermagazins übersandt.

Wie das Recht auf Bildung, Teilhabe, Förderung und Betreuung mit der Umsetzung angemessener Hygienemaßnahmen sowie der Sicherheit von Erziehern, Lehrern und Betreuern in Einklang gebracht werden kann, beschreiben die Autoren detailliert in ihrem Papier. Auch zum derzeit heiß diskutierten Punkt 'Maskentragen in Schulen' findet sich eine übersichtliche Tabelle.

Eingang in diese überarbeitete Stellungnahme haben auch die Positionen des Ausschusses für Arbeitsmedizin bezüglich besonders schutzbedürftiger Personen gefunden, die den Schwerpunkt auf der Verbesserung der Arbeitsbedingungen zur Risikominimierung haben, Altersdiskriminierungen vermeiden und Vorerkrankungen systematisch bewerten.



Ihre Teilnahme an unserer Umfrage
 
Im Juni wollten wir von Ihnen wissen, wie gut Sie und die von Ihnen betreuten Unternehmen die erste Welle der Corona-Pandemie meistern konnten. Viele Mitglieder sind unserem Aufruf gefolgt und haben sich an der Umfrage beteiligt – dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken. Derzeit werten wir die Rückmeldungen aus, doch lässt sich jetzt schon eines ablesen: Die Bedeutung des Gesundheitsschutzes im Betrieb hat deutlich zugenommen. Alle Ergebnisse lesen Sie in der September-Ausgabe der VDBWaktuell nach.

Bleiben Sie gesund!

Dr. Wolfgang Panter
Präsident

VDBW e. V.
Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V.
Berufsverband Deutscher Arbeitsmediziner
Friedrich-Eberle-Str. 4 a
76227 Karlsruhe

Telefon: 0721 933818-0
Telefax: 0721 933818-8
info@vdbw.de
www.vdbw.de
Vereinsregister Nr. 80134; Amtsgericht Darmstadt
Präsident: Dr. Wolfgang Panter
Vizepräsidentin: Dr. Anette Wahl-Wachendorf

 


Wenn Sie diese E-Mail (an: rinck@gpk.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.